Mitarbeiter (m/w/d) Qualitätsmanagement

Bei Interesse an dieser Stelle schauen Sie sich unsere Stellenausschreibung als PDF-Dokument an:

Zur Stellenausschreibung

SMT-Maschinenbediener (m/w/d)

Bei Interesse an dieser Stelle schauen Sie sich unsere Stellenausschreibung als PDF-Dokument an:

Zur Stellenausschreibung

Mitarbeiter (m/w/d) Rüsten SMT

Bei Interesse an dieser Stelle schauen Sie sich unsere Stellenausschreibung als PDF-Dokument an:

Zur Stellenausschreibung

Mitarbeiter (m/w/d) Finanzbuchhaltung – Teilzeit

Bei Interesse an dieser Stelle schauen Sie sich unsere Stellenausschreibung als PDF-Dokument an:

Zur Stellenausschreibung

Mitarbeiter (m/w/d) Finanzbuchhaltung – Teilzeit

Bei Interesse an dieser Stelle schauen Sie sich unsere Stellenausschreibung als PDF-Dokument an:

Zur Stellenausschreibung

Wenn die Arbeit zur Heimat gehört – Betriebstreue bei der Fritsch Elektronik steigt

Achern, 19. August 2021

Kein anderer, als der nach Goethe frei formulierte Satz „Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah“, drückt treffend aus, wo der Mensch sich beruflich am wohlsten fühlt. Wie sehr dies auch für die in Achern ansässige Fritsch Elektronik zutrifft, zeigt sich an den Jahren der Betriebszugehörigkeit unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Allein seit Anfang des vergangenen Jahres feierten Ende Juli dieses Jahres 40 von insgesamt 110 Fachkräften des Elektronik-Unternehmens im Ortsteil Önsbach eine Firmenzugehörigkeit zwischen zehn und 40 Jahren. Das ist ein Zuwachs an Jubilaren und Jubilarinnen von 74 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2018/19 mit 13 Gefeierten.

Zu Jenen, die aktuell ihr 25- bzw. 30-jähriges Betriebsjubiläum haben, gehören: Marina Ehrhardt und Ute Strübel (25 Jahre), sowie Nicole Feber, Michael Göring, Corinna Stapel und Siegmund Lukaszczyk (30 Jahre).

Die längste Zeit bei der Fritsch Elektronik kann derzeit Beate Sauer aufweisen. Am 1. September 1980 wurde sie in der Leiterplattenfertigung eingesetzt. Inzwischen blickt die zum Vertriebsinnendienst aufgestiegene Urloffenerin auf mehr als 40 Jahren Betriebstreue zurück.

Allerhand an Jubeljahren, die es zu feiern galt: Fritsch Elektronik-Geschäftsführer Matthias Sester (rechts im Bild), der gerade selbst sein zehnjähriges Betriebsjubiläum hat, sprach feierliche Worte und gab ein paar Geschenke an seine treuesten Bediensteten aus.

Zum Unternehmen Fritsch Elektronik: Mit mehr als 110 Beschäftigten bestückt das seit über 50 Jahren bestehende Unternehmen im Ortenaukreis nahe Offenburg Leiterplatten für verschiedene Branchen. Seit August 2020 ist die gesamte Produktion für alle Kunden auf der Grundlage der höchsten Qualitätsnorm für die Medizintechnik, der DIN EN ISO13485 ausgelegt. Die Bauteilbeschaffung, Prüfung der Baugruppen wie auch die Geräteendmontage und Lieferung an die Kunden der Kunden gehören mit zum Servicepaket des auf Hightech-Fertigung spezialisierten Betriebes.

____________________________________________________________

Pressekontakt: IMA Institut, Innocentiastraße 46, D-20149 Hamburg

Rainer Schoppe, Tel.: +49 (0)40 4135483-0  / Mobil: +49 (0)172-5155261 r.schoppe@ima-gination.de

EMS-Baugruppenkalkulation – vom Zeitfresser zum Profitbringer

Preise, Lieferzeiten und Mengen bei der Bauteilrecherche abzufragen ist zeit- und personalintensiv. Abhilfe verspricht die automatisierte Bauteilbeschaffung und Baugruppenkalkulation.

 

Quelle: ELEKTRONIKPRAXIS Nr. 21 4.11.2020 | PDF 4 Seiten

 

 

TECHDAY am 08.10.2020 in Önsbach bei Fritsch GmbH

Der persönliche Austausch, sowie alle großen Fachmessen konnten bedingt durch die Pandemie mit Covid-19 nicht stattfinden. Wir wollten uns aber die positive Grundeinstellung nicht nehmen lassen und veranstalteten am 08.10.2020 unseren TECHDAY.

Wir alle freuten uns nach der langen Zeit auf ein gemeinsames Zusammenkommen. Dementsprechend gut war die Stimmung bei interessanten Vorträgen und dem informellen und persönlichen Austausch mit Kollegen.

Selbstverständlich wurden alle geltenden Corona-Hygienevorschriften eingehalten, die Teilnehmerzahl wurde festgelegt und Abstände konnten problemlos eingehalten werden.

 

Fritsch Elektronik GmbH fertigt ab sofort nach Medizin-Norm DIN EN ISO 13485

Der EMS-Dienstleister Fritsch Elektronik ist nach Zertifizierung gemäß DIN EN ISO 13485 seit vergangenen August in der Lage, Baugruppen und andere elektronische Konstruktionen für medizintechnische Produkte herzustellen.

 

 

Zertifizierung zur Medizinnorm DIN ISO 13485 erfolgreich abgeschlossen.

Im Juni 2020 konnten wir die Zertifizierung zur Medizinnorm DIN ISO 13485 erfolgreich abschließen. Somit haben wir nun die Möglichkeit, weitere Produktgruppen bei uns aufzunehmen, aber vor Allem hat uns die Zertifizierung in der Prozesskette nochmal weiter vorangebracht.

Das Medizinnorm-Zertifikat DIN ISO 13485 können Sie hier in deutsch bzw. in englisch downloaden.